<lb:sitename />

FAQ, Informationen und Hintergründe

Auf dieser Seite gibt's ein paar informationen rund um Podcasts für alle, die sich mit diesem Medium noch nicht so gut auskennen. Sollten trotzdem noch Fragen offen bleiben, so bin ich gerne per E-Mail erreichbar.

Was ist ein Podcast?

Das ist sicher keine einfach Frage und kaum ein Podcaster wird sie gerne beantworten... ;-)

Der Begriff Podcast wurde im englischen Sprachraum geprägt und setzt sich aus iPod - dem belibtesten MP3-Player der Welt - und broadcast - engl für Sendung, Rundfunk - zusammen. Kurz gesagt also Rundfunk für den MP3-Player.

Für mich sind Podcasts ähnlich Radiosendungen, die man sich kostenlos über das Internet anhören und herunterladen kann. Das Spektrum reicht dabei von Sendungen, die sich wie eine Radiosendung anhören über Spartenangebote (Wissenschaft, Lesen, Sport, ...) bis hin zu sog. "e;Personal Podcasts"e;, deren Urheber munter über das eigene Leben erzälen. Inzwischen haben auch kommerzielle Radiosender Podcasts als Möglichkeit der Zeitvermarktung oder des Recyclings ihrer Beiträge entdeckt und zahlreiche Radiostationen stellen ihr Programm als Podcasts zur Verfügung. Der Hörer kann bei Podcasts selber bestimmen wann er was hören möchte und sich sein eigenes "Radio"-Programm zusammenstellen.

Wie kann ich Podcasts abonnieren?

Das schöne an Podcasts ist, dass man sich die neuesten Folgen automatisch mit einem sog. Podcatcher herunterladen kann. Man wird dann über neue Folgen seiner Abonnements informiert und kann sie sich anhören. Dazu bietet jeder Podcast einen RSS-Feed an, eine Internetadresse, über die der Podcatcher von den neuen Episoden eines Podcasts erfährt. Das gibt's natürlich auch beim Motorpod - schaut einfach auf der rechten Seite nach den Links mit RSS-Bildchen (weiße Schrift auf blauem Grund). Mit iTunes muss man einfach nur den iTunes-Link anklicken und schon erscheint der Podcast in iTunes und das Hören kann beginnen. Wer lieber einen anderen Podcatcher verwenden möchte, muss den Link auf den RSS-Feed kopieren (Link mit der rechten Maustaste anklicken und Link kopieren oder etwas ähnliches auswählen) und in seinem Programm der Wahl einfügen.

Was kostet das Ganze?

Ein Podcasts kostet erstmal nichts. Natürlich muss jeder seine Onlinekosten zahlen, aber das ist heutzutage ja nicht mehr die Welt. (Entschuldigung, liebe Modem- und ISDN-Nutzer) Es gibt vereinzelte Podcasts, die Geld kosten, wie z.B. der iSchmidt von Harald Schmidt, den man über den iTunes-Store kaufen kann. Der hat aber auch keinen RSS-Feed und so stellt sich gleich die Frage, ob das überhaupt noch ein Podcast ist?

Brauche ich zum Hören einen iPod?

Ganz klar: NEIN! Obwohl der Begriff Podcast vom beliebten iPod abgeleitet ist braucht man keinen MP3-Spieler von Apple, um Podcasts zu hören. Auch ein MP3-Player eines anderen Herstellers ist nicht zwingend notwendig. Meist braucht man nichtmal eine Software, die MP3s abspielen kann, denn - wie auch hier beim Motorpod - haben die Webseiten der Podcasts die Abspieler für die einzelnen Folgen bereits eingebaut, so dass man nur einen beliebigen Browser (Internet Explorer, Firefox, Safari, Opera, ...) mit einem Flashplugin (kostenlos von Adobe) zum Hören benötigt.

Warum sehe ich in iTunes nur die letzten zehn Folgen des Motorpods?

Das liegt am RSS-Feed über den der Podcast verteilt wird. In ihm stehen erstmal nur die letzten zehn Folgen, da der RSS-Feed nur zum Benachrichtigen &uuber NEUE Episoden gedacht ist. Möchte man die alten Folgen auch noch haben, so kann man sie entweder hier über die Webseite abrufen - probiert doch mal die Suchfunktion rechts aus - oder man ruft den folgenden LINK in seinem Podcatcher auf, der alle Folgen, allerdings ohne Kommentare und Shownotes enthält.

Verdienst Du mit Deinem Podcast Geld?

NEIN! Podcasten ist für mich ein Hobby. Mir macht es einfach Spaß mich mit Motorsport und der Audio-Aufnahmetechnik zu beschäftigen.N atürlich kostet das Ganze Equipment auch ein bisschen Geld, aber das ist ja bei jedem Hobby so. Der Angler braucht eine Ausrüstung, der Sportler braucht Material und selbst aufs Klos gehen kostet in Deutschland Geld... Aber das ist ein anderes Thema. Derzeit plane ich auch nicht den Podcast zu kommerzialisieren, z.B. durch Werbung im Podcast oder auf der Webseite.